Home / eSport / E My Sports – Bart Simpson als Profi eSportler
test
Barts Team „Evergreen Terrors“ mit Legende Faker als Mitspieler.

E My Sports – Bart Simpson als Profi eSportler

eSport, Faker, MOBAs: Eine neue Folge der aktuellen Staffel der US-Zeichentrickserie „Die Simpsons“ dreht sich rund um die Welt des kompetitiven Zockens.

Bart wird Profispieler im fiktiven MOBA „Conflict of Enemies“, der League of Legends-Variante im gelben Universum und qualifiziert sich mit seinem Team „Evergreen Terrors“ für das große Finale in Südkorea.

Um die Folge möglichst authentisch zu gestalten, wurden Berater von Riot Games herangezogen. Deren Einfluss ist merkbar: Sogar LoL-Star Faker erhält einen Cameo-Auftritt, der typische „Gamer-Slang“ ist on point und das klassische Unverständnis, das Außenstehende oftmals mit sich bringen, wird ebenfalls perfekt getroffen.


Insgesamt werden einige Facetten der eSport-Industrie abgebildet, sowohl die positiven, aber auch die negativen. Dazu gehört der fiktive 19-jährige Coach “The Detonator”, der trotz seines jungen Alters bereits am Ende seiner Karriere und am Anfang seines Burnouts steht und damit die Problematik der kurzen Progamer-Laufbahnen aufzeigt.

Auch die noch etwas schwierige Situation der Frauen im eSport wird aufgenommen. Mit Sophies Anmerkung „Ich werde das bekannteste Gamergirl, egal ob wir gewinnen oder verlieren“ wird deutlich, dass weibliche Konkurrenz noch nicht allzu groß vorhanden ist.

Trotzdem wird eSport alles in allem weder als das gefährliche Monster dargestellt, vor dem Eltern ihre Kinder schützen sollen, noch als glorifizierten Trend der Zukunft. Ziel war anscheinend eine aufklärende, objektive Erläuterung der boomenden milliardenschweren Industrie, und keine Bewertung der Szene. Somit fallen glücklicherweise auch die ansonsten in Medien häufig gesehenen Gamer-Klischees weg.

Wann die Folge in Deutschland erscheinen wird, ist noch unbekannt. Fest steht, dass eSport-Fans eine unterhaltsame Episode erwarten können, in der sie und ihr Hobby gerecht repräsentiert werden. Und wer über Videospielturniere genauso verwirrt ist wie Rektor Skinner, kriegt einen guten Einblick in das Massenphänomen.

Wer sich vorab einen Eindruck verschaffen will: Teile der englischen Episode sind bereits online.




Lesen sie auch

Koreanische Overwatch TV-Serie castet eSport-Profis

Wenn am Twitter glauben schenken darf, dann gibt es schon sehr bald eine TV-Serie, die …

2 Kommentare

  1. cool, hoffentlich hat es einen positiven Effekt für Esports 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.