Electronic Arts meldete seine Gewinne für das erste Quartal seines Geschäftsjahres 2021, das am 30. Juni endete. Der Gewinn beläuft sich auf 365 Mio. USD.

Man verzeichnete einen Anstieg des Nettoumsatzes um 21% auf 1,46 Mrd. USD gegenüber 1,21 Mrd. USD im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Im Berichtszeitraum verzeichnete EA ein Wachstum der Nettobuchungen von 78% gegenüber dem Vorjahr, das sich aus der Addition der gesamten Nettoeinnahmen zur Veränderung der abgegrenzten Nettoeinnahmen für Online- und Handyspielgebühren ergibt.

Der größte Teil dieses Wachstums entfiel auf die Nettobuchungen des Unternehmens für seine Konsolentitel, die um 98% auf 824 Mio. USD stiegen, während die Nettobuchungen für PCs und Mobilgeräte um 74% auf 340 Mio. USD bzw. 32% auf 226 Mio. USD stiegen.

EA COO und CFO Blake Jorgensen zu den Zahlen: “Das Engagement der Spieler im ersten Quartal war außergewöhnlich hoch und lag weit über unserer Prognose.”

Insgesamt erzielte EA im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 einen Nettogewinn von 365 Mio. USD oder 1,25 USD je Aktie, was einem Rückgang von 74% gegenüber 1,42 Mrd. USD im gleichen Zeitraum des Geschäftsjahres 2020 entspricht. Der deutliche Gewinnrückgang gegenüber dem Vorjahr ist hauptsächlich auf Ertragsteuervorteile in Höhe von 1,08 Mrd. USD zurückzuführen, die im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 erzielt wurden, als EA eine interne Übertragung einiger seiner Rechte an geistigem Eigentum an seine Schweizer Tochtergesellschaft abgeschlossen hat.

Das Unternehmen verwendete Teile seines Gewinns um 747.000 eigene Aktien für einen Gesamtbetrag von 78 Mio. USD im Rahmen seines im Mai 2018 eingeleiteten zweijährigen Aktienrückkaufprogramms in Höhe von 2,4 Mrd. USD zurückzukaufen.

author image

Christian Baulig

See all author posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.