Akeeba Backup for WordPress requires PHP 7.2.0 or later but your server only has PHP 7.0.33. Erste eFootball-Plattform in Schleswig-Holstein öffnet die Pforten

Erste eFootball-Plattform in Schleswig-Holstein öffnet die Pforten

Das wettbewerbsorientierte Spielen von Computer- und Videogames, der E-Sport, hat in der Gesellschaft einen immer größeren Stellenwert. Er ist Teil der Lebenswirklichkeit und des Alltags zahlreicher Menschen.

Schleswig-Holstein gilt deutschlandweit als Vorreiter in Sachen E-Sport. Das Land fördert E-Sport, nicht nur monetär, sondern auch ganz praktisch durch das Vorantreiben von Projekten. In Flensburg hat im Oktober 2020 die erste E-Sport-Einrichtung im Land physisch eröffnet, namentlich das Vereinsheim vom eSports Nord e.V.

Darüber hinaus befindet sich in Kiel das erste Landeszentrum für E-Sport und Digitalisierung in der Entstehung, das bereits digitale Events und Seminare anbietet. Viele traditionelle Breitensportvereine Schleswig-Holsteins haben eigene Abteilungen gegründet, häufig mit einem Fokus auf eFootball und die Fußballsimulation FIFA.

Was bisher fehlte: Eine Plattform, auf der sich eFootball-Spieler im Land miteinander messen können. Liga.sh füllt diese Lücke nicht nur aus, sondern bietet darüber hinaus ein breites Spektrum an Mehrwerten für Vereine und Spieler.

Auf Liga.sh können eigene Profile angelegt werden, es gibt unterschiedliche Ligen und Wettbewerbe, Trophäen können errungen und präsentiert werden, Spieler können ihre Zugehörigkeit zu einem Verein zeigen. Zur Weihnachtszeit wird es einen Christmas Cup geben.

Die Liga ist von der Flensburger Agentur mienjung GmbH gemeinsam mit dem Schleswig-Holsteinischen Fußballverband (SHFV) entwickelt worden. Damit wird über Liga.sh nicht nur der offizielle Landesmeister im eFootball ermittelt, sondern die Plattform bietet Teams von schleswig-holsteinischen Amateurvereinen die Möglichkeit, sich für die Teilnahme am DFB-ePOKAL zu qualifizieren.

Der ePOKAL des Deutschen Fußball-Bundes ist der deutsche Pokalwettbewerb im eFootball. Wer sich als Schleswig-Holsteiner für die Finalrunde des Pokals in Berlin qualifizieren möchte, spielt sich über Liga.sh nach oben.

Liga.sh wird für die beiden großen Spielekonsolen-Communities ein Zuhause sein. Sowohl PlayStation- als auch Xbox-Spieler können sich daher auf Liga.sh miteinander messen. Dabei bietet die Plattform für jeden etwas: Vom Amateurspieler bis zum Vollzeitprofi.

Tim Cassel, Geschäftsführer des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes, zeigt sich erfreut über den Release von Liga.sh und die Zusammenarbeit mit der mienjung GmbH: „Wir sind froh, dass es diese Plattform für Spielerinnen und Spieler in Schleswig-Holstein gibt. Mit eFootball-Wettbewerben können Verbände und Vereine den eigenen Mitgliedern ein moderneres, attraktiveres Angebot bieten – davon profitieren letztlich die Fußballabteilungen.“

Martin Freese, der geschäftsführende Gesellschafter der mienjung GmbH, bringt bereits viel Erfahrung mit. Er war 2017 maßgeblich für die Organisation der gamescom mitverantwortlich und war darüber hinaus selbst viele Jahre aktiver Wettbewerbsspieler: „Mit Liga.sh haben wir gemeinsam mit dem SHFV eine deutschlandweit einmalige Plattform geschaffen. Nun haben alle eFootball-Spieler Schleswig-Holsteins die Möglichkeit gemeinsam den virtuellen Fußball zu leben, mit all seinen tollen Facetten: Gemeinschaft, Fairplay, Wir-Gefühl und dem sportlichen Wettkampf.“

Die Plattform wird am 04.12.2020 unter www.liga.sh released. Anfragen können vorab und auch im Anschluss unter info@liga.sh gestellt werden. Alle Informationen zum DFB-ePOKAL finden sich unter: www.dfb-efootball.de.

Eine Besonderheit wartet auf alle Schnellstarter: Bis zum Release am 04.12.2020 läuft ein Countdown auf einer Landingpage unter www.liga.sh. Spieler, die sich während des Countdowns für die Liga registrieren, erhalten eine limitierte Auszeichnung für ihr Spielerprofil, die danach nie wieder erhältlich sein wird.

Lesen sie auch

gamescom 2021 als Hybrid-Event geplant

2020 konnte die gamescom mit ihrem rein digitalen Konzept zahlreiche Erfolge feiern. Nichtsdestotrotz sind sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.