Home / eSport / Fachtagung eSport am 3. Mai im DKH in Dortmund

Fachtagung eSport am 3. Mai im DKH in Dortmund

Die Stadt Dortmund richtet am Freitag, 3. Mai, von 9.30 bis 15.30 Uhr, eine Fachtagung eSport im Dietrich-Keuning-Haus aus. Hierbei werden aktuelle Entwicklungen und Frage- und Problemstellungen zum eSport dargestellt.

Der eSport hat in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung in Deutschland erfahren. Bereits 13 der 18 Fußball-Bundesligisten nehmen mit einer eigenen eSport-Abteilung an der virtuellen Deutschen Meisterschaft teil, regelmäßige Veranstaltungen locken Zuschauermassen in große Arenen und Messehallen. Hierbei werden im Profibereich Preisgelder im bis zu zweistelligen Millionenbereich ausgespielt. Der eSport begeistert altersübergreifend viele Teile der Gesellschaft und gewinnt kontinuierlich neue Fans und Interessierte hinzu, insbesondere als Teil der digitalen Freizeitkultur. Auf Bundesebene, sowohl in der Bundesregierung als auch im Deutschen Olympischen Sport Bund wird über den eSport und eine mögliche Anerkennung als eigene Sportart diskutiert, auch wenn diese derzeit nicht für den gesamten eSport absehbar ist. Verwaltungen setzen sich inzwischen ebenfalls mit dem eSport in verschiedener Hinsicht auseinander und sind als Ansprechpartner vor Ort gefragt.

Die stetig wachsende Verankerung des eSport in der Gesellschaft ist auch in Dortmund zu erkennen. Im Jahr 2018 hat sich mit dem Dortmund eSports e. V. ein lokaler eSport-Verein gegründet. Die Stadt Dortmund setzt sich ebenfalls mit dem Thema eSport auseinander. In Dortmund finden mittlerweile regelmäßig eSport-Veranstaltungen statt, z. B. im Deutschen Fußballmuseum und FZW.

Nach Behandlung im Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit und Verwaltungsvorstand hat die Stadt Dortmund im Herbst 2018 eine Arbeitsgruppe eSport gebildet. Diese greift unter Federführung des Dezernates für Finanzen, Liegenschaften und Kultur das Thema eSport auf mit der Aufgabe, die Fachtagung eSport vorzubereiten und durchzuführen.

Die Fachtagung wird verschiedene Perspektiven und Bereiche in den Panels Sport, Jugend, Wirtschaft, Digitales und Kultur differenziert aufgreifen. Die Panels werden hierzu Frage- und Problemstellungen zum Thema eSport u. a. mit Vertretern aus Verwaltung, Wissenschaft, organisierten Sport und eSport-Szene im pro und contra behandeln und dienen dem Informations- und Erfahrungsaustausch. Informationsstände der Verwaltung und lokalen eSport-Szene runden das Programm mit der Möglichkeit zum bilateralen Austausch ab.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Vertreter/innen der Verwaltung, Politik, Sportverbände und –vereine, soziale Träger, interessierte Unternehmen bzw. Organisationen und Personen.

Die Stadt Dortmund lädt alle Interessierten am 3. Mai ins Dietrich-Keuning-Haus ein. Der Eintritt ist kostenlos.

Es wird um Anmeldung gebeten unter: esport@stadtdo.de.



Lesen sie auch

insurninja und PENTA stellen eSport-Versicherung für Deutschland vor

insurninja führt mit der Berliner eSport-Marke PENTA ein in Kooperation mit der Versicherung Markel Insurance …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.