Home / eSport / FIFA 21 – oder doch FIFA 20.5? Was steckt im neuen FIFA Teil? Fazit!

FIFA 21 – oder doch FIFA 20.5? Was steckt im neuen FIFA Teil? Fazit!

FIFA 21 – oder doch FIFA 20.5? Was steckt im neuen FIFA Teil? – Ein mehrteiliges FIFA 21 Review, geschrieben vom FIFA Streamer HoodyMT.

Die ersten 30 Tage von FIFA 21 sind vergangen und nach dem anfänglichen Hype scheint sich doch ein bisschen Ernüchterung breit gemacht zu haben. Zugegeben, nach einem sehr durchwachsenden FIFA 20 Jahr schien ein kleiner Hype zu Release von FIFA 21 angemessen gewesen zu sein. In fast allen wichtigen Bereichen wurde Besserung versprochen und präsentiert. Neue Core-Gameplayfeatures in Form der neuen Laufweg und Passfunktion, neue Daten-Center für die Connection und ein erweiterter Karrieremodus machten gerade zu Release Hoffnung auf einen Sprung zwischen zwei FIFA-Teilen, der in den letzten Jahren ein bisschen kleiner ausgefallen ist.

Doch wie sieht das ganze nun 30 Tage nach dem Release aus?

Geht man durch die Streams der Content-Creator könnte man meinen, dass sich nichts geändert hat. Überall wird geschimpft, doch ist das wirklich zurecht?

Pro-Club 

Kommen wir zum ungeliebten Kind des Entwicklers – Pro Club. Von der Community ein geliebter Modus schon seit Jahren, der zuletzt in den letzten Teilen immer mehr Spieler dazu gewinnen konnte. Content Creator aber immer wieder vermehrt mit ihren Communitys gespielt und somit einen neuen Hype um diesen Modus entfacht. Dazu kommen die immer professioneller werdenden Turnier-Casts seitens der NGL. Doch welchen Beitrag leistet EA? Richtig, gar keinen.

Bis auf neue „individuelle Taktiken“ die eigentlich fast nur die KI beeinflussen und ein angepasster Editor gab es tatsächlich keinerlei Neuerungen.

So startete das FIFA 21 Pro Club-Jahr bereits mit einem Game-Breaking Bug der dazu führte, dass die Skillpunkte nicht gut geschrieben wurden. Dieser Bug wurde erst deutlich nach Release gefixt.

FIFA 21 – oder doch FIFA 20.5? Was steckt im neuen FIFA Teil? – Teil 1 des Reviews!

Außerdem ist das Gameplay ebenfalls genauso fehleranfällig wie eh und je.

Es ist sehr schade, wie EA diesen Modus immer noch Jahr für Jahr vernachlässigt, obwohl dieser durchaus Potential für so viel mehr mit sich bringt. Natürlich legt EA den Fokus auf den Bezahlmodus Ultimate Team, doch bietet doch Pro Clubs ebenfalls zumindest bis zu einem gewissen Grad eine Möglichkeit der Refinanzierung über einen Ingame-Shop. Wie gerne wäre ich in der Lage meinem Spieler deutlich vielfältigere Merkmale zu verpassen. Sei es drum, in Pro Club kann man trotzdem eine menge Spaß haben, auch wenn EA diesen Modus Jahr für Jahr weiter vernachlässigt.

Karriere

Die größte Überraschung in FIFA 21 für mich bislang ist der Karriere-Modus. Hier hat EA endlich mit einigen neuen Features geglänzt, die zwar teilweise schon mal im Spiel waren, aber es irgendwie geschafft haben über die Jahre vom Laster zu fallen. Die größte Neuerung ist die Live-Simulation der Spiele. Durch eine 2D-Map hat man nun immer die Übersicht darüber was gerade im Spiel passiert und kann jederzeit eingreifen, nicht nur in Form von Umstellung und Einwechslungen, sondern man hat ebenfalls die Möglichkeit direkt ins Spiel zu springen und selbst Schlüsselsituationen auszuspielen.

Das gibt dem ganzen Modus plötzlich eine dringend benötigte Tiefe!

Außerdem wurde auch die Entwicklung von Jugendspielern deutlich verbessert und die Möglichkeit zum Positions-Wechsel bringt noch eine weitere Option seinen Kader vielfältiger zu gestalten.

FIFA 21 – oder doch FIFA 20.5? Was steckt im neuen FIFA Teil? – Teil 2

Nach Jahren des Stillstandes kann man nun endlich mal wieder positiv über diesen Modus berichten, auch wenn ein Blick in Richtung Fußball-Manager noch zeigt wie viele unfassbar geniale Möglichkeiten in diesem Modus noch möglich wären. Man sollte aber in seinen Forderungen nicht direkt zu gierig werden, denn EA hat tatsächlich dieses Jahr was an diesem Modus geschraubt und vielleicht wird das im nächsten Jahr wieder der Fall sein. Ich hatte in jedem Fall bereits unzählige spaßige Stunden offline in diesem Modus und ich werde sicherlich noch viele weitere haben.

Volta-Football

Zu Volta kann ich leider keinerlei Angaben machen, außer dass dieser Modus existiert, verbessert wurde und dennoch gefühlt nicht gespielt wird. Nach einer gigantischen Werbekampagne zu FIFA 20 hat der Modus sich leider absolut nicht durchsetzen können. Möglicherweise war hier die Erwartungshaltung aufgrund der alten FIFA-Street Teile zu groß.

Fazit:

FIFA 21 ist ein grundsolides Spiel – nicht mehr und nicht weniger. Es fühlt sich nach den ersten Patches leider wieder deutlich mehr nach FIFA 20 an, als noch zu Release und das ist definitiv kein positiver Aspekt.

Man hat das Gefühl, dass EA dieses Jahr das Spiel unfertig auf den Markt geworfen hat, ob das mit der anstehenden Next-Gen Version zu tun hat? Man weiß es nicht. Jedoch sorgen diverse Probleme im Gameplay und mit den Servern weiterhin für ein immenses Level an Frustration.

Allerdings kann man nicht verneinen, dass das Spiel bei idealen Bedingungen unfassbar viel Spaß machen KANN – gerade der Karrieremodus hat mich extrem positiv überrascht.

Wenn EA jetzt noch den unfassbar schlimmen Bug mit dem Transfermarkt in Ultimate Team gefixt bekommt, werde ich dem Ganzen auch wieder etwas positiver gegenüber eingestellt sein – ansonsten bleibt FIFA 21 für mich ein FIFA 20.5.

Lesen sie auch

Formel 1-Fahrer Lando Norris gründet eigenes eSport-Team

Der britische Formel 1-Fahrer Lando Norris hat ein eigenes eSport-Team auf die Beine gestellt, das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.