Home / Call of Duty / Final Gaming verpflichtet Call of Duty Team für den Rest des Jahres

Final Gaming verpflichtet Call of Duty Team für den Rest des Jahres

Final-Gaming verpflichtet deutsches Spitzenklasse Call of Duty Team für den Rest des Jahres. Wir stellen euch das neue Team vor.

Das letzte Jahr endete bereits mit einem Paukenschlag. Final-Gaming war auf der CWL in Las Vegas vertreten. Am Ende sollte es zwar nicht für eine hohe internationale Platzierung reichen, doch schnitt das Team als bestes deutsches Team ab. Dieser Paukenschlag soll aber nicht mehr als ein
Vorgeschmack auf das, was 2019 kommt, gewesen sein. Final-Gaming verpflichtet einige der besten deutschen Call of Duty Spieler, um ein Team zu formen, welches das Ziel hat das beste deutsche Team zu sein und zu bleiben. In dieser Position wird es weiterhin international aufspielen und dort die deutsche Community und die deutsche Call of Duty Szene vertreten und will zeigen, welches Potential in dieser Community steckt.

Das Team setzt sich zusammen aus Sebastian „Cookie“ Schubert, Tom „Sharko“ Serdarusic, Enrique „Pazy“ Lange, Pier-Luigi „Piero“ Fazio, Christian „Cranky“ Klaut und ihrem Team-Manager Daniel „ShoX“ Berger. Die Spieler sind eine herausragende Mischung in jeder Hinsicht, mit einem Alter von 18 bis 27 Jahren vereint das Team die Erfahrung und Gelassenheit alter Hasen mit der sprudelnden Energie der jüngeren Spieler. Auch der Team-Manager Daniel „ShoX“ Berger bringt einige Jahre eSport Erfahrung mit ins Team. Er ist schon lange in der Call of Duty-Szene tätig und mit Hilfe seiner Expertise wurde dieses Team zusammengestellt. Doch auch die Spieler stehen ihrem Team-Manager in nichts nach und haben bereits alle Bekanntheit in der deutschen Call of Duty-Szene erlangen können.

Der erste Auftritt des Teams wird das CWL-Turnier in Forth Worth sein. Ziel ist natürlich erst einmal die direkte Qualifikation, vor Ort ist dann selbstverständlich eine entsprechend gute Platzierung ins Auge gefasst. Über das Jahr hinweg wird das Team an allen CWL Qualifikationen teilnehmen und auf den LAN Events die deutsche Szene vertreten.

COO und Head of eSport bei Final-Gaming kommentiert die Zusammenarbeit wie folgt: „Ich bin überglücklich, dass sich dieses Team entschieden hat mit uns zusammenzuarbeiten! Zum einen kommen wir persönlich gut miteinander aus, zum anderen bietet sich dadurch eine unglaubliche Chance. Die deutsche Call of Duty Szene steht aktuell noch etwas hinter anderen AAA Titeln zurück, was den eSport angeht. Aber das Potential dieser Szene ist unglaublich, es gibt tolle Sportler, aber auch eine begeisterte Community, die ihren eSport-Titel mit Leidenschaft betreiben. Ich bin wirklich auch persönlich von der Community begeistert und hoffe wir können ihre Erwartungen erfüllen, sodass sie ebenso von uns begeistert sein werden. Mit diesem Projekt können wir nun mit Planung, Organisation und Struktur an die Sache herangehen und hier etwas Großartiges aufbauen.“

In diesem Sinne möchte Final-Gaming Hand in Hand mit den Spielern und der Community neue Wege in Call of Duty beschreiten und dabei der Szene helfen sich weiter zu professionalisieren und zu etablieren.

Final-Gaming begann als Projekt 2015 und wurde 2017 als Kapitalgesellschaft gegründet. Final-Gaming ist Gründungsmitglied des ESBD und engagiert sich daher nicht nur in Bezug auf sportlichen Erfolg, sondern auch für die Werte im eSport. Final-Gaming betreut in diesem Zuge Teams in unterschiedlichen Disziplinen und ist auf allen gängigen Plattformen präsent. Die Hashtags #goFINAL #beGAMING sind ferner nicht frei hergeholte Worte. Final-Gaming lebt den eSport, es ist ein Life-Style, der nicht am Schreibtisch bleibt und aufhört.



Lesen sie auch

ESL Frühlingsmeisterschaft Finale am 6. und 7. April in Düsseldorf

Am 6. und 7. April 2019 treten die besten deutschen Profi-Gamer in Düsseldorf gegeneinander an. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.