Home / eSport / SpVgg Greuther Fürth steigt als nächster Fußballverein in den eSport ein.

SpVgg Greuther Fürth steigt als nächster Fußballverein in den eSport ein.

SpVgg Greuther Fürth folgt dem Trend vieler andere Fußballvereine und steigt ebenfalls in den eSport ein. VBL Club Championship ist die erste große Aufgabe des Vereins.

„In einer zunehmend digitalen Welt, hat sich das Thema eSport in den letzten Jahren stark entwickelt. Wir haben hier die Chance vor allem bei der jungen Generation Aufmerksamkeit zu bekommen. Deshalb haben wir uns entschieden bei der neu gegründeten VBL Club Championship teilzunehmen, die im Rahmen der TAG Heuer Virtual Bundesliga stattfindet“, erklärt Timo Schiller, Direktor Marketing und fügt hinzu: „Wir sind sehr gespannt wie unsere ersten Erfahrungen in den kommenden Monaten ausfallen werden und tasten uns zunächst mit kleinen Schritten heran.“

Francesco „Czudemi“ Morgana und Christian „xImpact10“ Judt heißen die beiden Talente die das bestmöglichste in dieser VBL Saison rausholen sollen. Besonderen Wert legte der Verein bei der Spielersuche auf die Herkunft der Spieler, beide kommen aus der unmittelbaren Region von Fürth. „xImpact10“ besitzt sogar seit langer Zeit eine Dauerkarte für den Verein.

Am 16. Januar werden die beiden Neuzugänge erstmals offiziell den Verein vertreten. Dann startet die VBL Club Championship. Bis zum Saison-Abschluss im März 2019 spielen sie gegen insgesamt 21 Konkurrenten aus der Bundesliga und 2. Bundesliga um den Meistertitel. Unterstützt wird der Vereim dabei von der Fürther Agentur BAP eSports.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Damit auch unsere Leser wissen wer ihr seit, stellt euch doch einfach kurz vor und erzählt was von euren bisherigen Erfolgen?

„xImpact10“: „Hi ich bin der Christian Judt, bin 17 Jahre alt und komme direkt aus Fürth. Konnte mich bisher einmal für den FeWC Cup qualifizieren und den Kicker eSport Cup gewonnen. Auch mehrer Top 100 Platzieren kann ich mein Eigen nennen.“

„Czudemi“:„Hallo mein Name ist Francesco Morgana, bin 24 Jahre alt und komme aus Weiden in der Oberpfalz. Mein bisheriger größter Erfolg war in FIFA 18 die Qualifikation für die PlayOffs in Amsterdam.“

Als großer Greuther Fürth Fan mit Dauerkarte, wie fühlt man sich dann wenn man für seine „große Liebe“ als FIFA eSportler auflaufen darf?

„xImpact10“:„Als Fan ist das natürlich unbeschreiblich für das Kleeblatt zu spielen. Bin mega gehyped und freue mich auf die kommenden Aufgaben. War schon immer ein Traum für Fürth zu spielen. Das dies nicht auf dem Rasen geklappt hat, macht das einfach nur umso geiler das ich auf dem virtuellen Rasen Fürth vertreten darf.“

Vor allem mit Blick auf die kommende VBL-Season, was sind eure Ziele für FIFA 19?

„xImpact10“: „Bei der VBL Club Championship wollen wir natürlich so weit wie möglich kommen, am besten direkt qualifizieren. Es wird sehr schwer, aber wir geben alles und versuchen Fürth natürlich so gut es geht zu vertreten.“

„Czudemi“: Meine persönlichen Ziele die erreichen möchte sind zum einem die Qualifikation zur VBL Club Championship und zum anderen eine erfolgreiche Qualifikation zu den kommenden Turnieren.“

Lesen sie auch

Konami baut eigens für den eSport ein eigenes Hochhaus

Der japanische Spielepublisher Konami möchte eSport in seinem Heimatland weiter voranbringen und errichtet zu diesem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.