Home / eSport / League of Legends – „Amazing“ verlässt FC Schalke 04 Esports

League of Legends – „Amazing“ verlässt FC Schalke 04 Esports

Die Königsblauen stellen sich neu auf: Der 25-jährige Maurice „Amazing“ Stückenschneider verlässt Königsblau mit sofortiger Wirkung.

Im Sommer 2018 wechselte Maurice „Amazing“ Stückenschneider zu den Knappen und erreichte mit dem FC Schalke 04 Esports das Finale der europäischen League of Legends-Meisterschaft. Im Dezember 2018 übernahm der gebürtige Bocholter die Verantwortung für die Nachwuchsförderung der Knappen.

„Im vergangenen Jahr konnten wir mit der europäischen Vizemeisterschaft einen großen sportlichen Erfolg feiern. Besonders stolz bin ich darauf, dass mir die Verantwortung für die Nachwuchsförderung auf Schalke übertragen wurde. Ich bin den Verantwortlichen des FC Schalke 04 dankbar, dass sie mir die Möglichkeit geboten haben, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen, mich weiterzuentwickeln und mein Wissen an eine jüngere Generation weiterzugeben. Ich habe jedoch gemerkt, dass es vielleicht noch zu früh war, mich als aktiver Spieler zurückzuziehen,“ begründet Maurice Stückenschneider seinen Entschluss. „Wir pflegen einen sehr offenen und transparenten Austausch auf Schalke. Deshalb bin ich mit meinem Wunsch auf Tim Reichert zugegangen. Er hat Verständnis gezeigt und ist ihm nachgekommen. Dafür bin ich ihm und Schalke sehr dankbar.“

„Wir haben immer vertrauensvoll mit Maurice zusammengearbeitet. Als er mit dem Wunsch auf uns zukam, den FC Schalke 04 Esports zu verlassen, um seine Karriere im eSport als aktiver Spieler weiter zu verfolgen, konnten und wollten wir sein Anliegen nicht ablehnen. Zwar bedauern wir die Entscheidung von Maurice, dennoch danken wir ihm für seine Arbeit im vergangenen Jahr und wünschen ihm viel Erfolg für die Zukunft“, erklärt Tim Reichert, Chief Gaming Officer des FC Schalke 04 Esports, und fügte hinzu: „Sein Werdegang ist ein Beispiel für das nachhaltige Konzept, das wir auf Schalke verfolgen. Unser Ziel ist es, die indiviuellen Stärken unserer Spieler und Mitarbeiter zu fördern und zu entwickeln. Die Nachfolgeregelung werden wir zu gegebener Zeit vorstellen.“




Lesen sie auch

insurninja und PENTA stellen eSport-Versicherung für Deutschland vor

insurninja führt mit der Berliner eSport-Marke PENTA ein in Kooperation mit der Versicherung Markel Insurance …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.