Home / eSport / Clutch Gaming-Anteile für 20 Millionen Dollar aufgekauft

Clutch Gaming-Anteile für 20 Millionen Dollar aufgekauft

Teure Änderungen der NBA-Teams: Harris Blitzer, Inhaber der eSports-Organisation Dignitas, übernehmen die Mehrheit der Anteile des Houston Rockets LoL-Franchises Clutch Gaming – für 20 Millionen Dollar.

Das Team wird nach der Weltmeisterschaft offiziell zu Dignitas umbenannt. Einen Grund für den Verkauf wurde nicht erwähnt. Experten vertreten jedoch bereits länger die Ansicht, dass die LEC wirtschaftlich Probleme bereiten wird und die Kosten höher ausfallen als die Gewinne. Für Investoren ist Riots Liga nicht so gewinnversprechend, wie sie anfangs gehandhabt wurde.

$12,5 Mio. der $20 Mio. erhalten die Rockets direkt von Harris Blitzer, sowie ein Eigenkapitalanteil von 31,8% an einer neu gegründeten Organisation, die dann die beiden LoL-Slots von Dignitas sowie Clutch Gaming erhält. Harris Blitzer besitzen die restlichen 68,2% an der Organisation. Die verbleibenden $7,5 Mio. werden für anstehende Teamkosten in den nächsten Jahren verwendet; $1,5 Mio. werden für die bestehenden Restschulden an Riot Games für den $13 Mio. Franchise-Tag gezahlt.

Die neue Organisation wird unter dem Namen Mal País gegründet und ihr Wert auf $47,5 Mio. geschätzt. Leiter wird Michael Prindiville, der CEO von Dignitas. Weitere Führungskräfte stammen ebenfalls von Harris Blitzer: David Abrams, Chef der Investment- und Strategie-Abteilung, CEO Scott O’Neil, HBSE Ventures-Partner Chip Austin und der ehemalige Vizepräsident von Electronic Arts, Greg Richardson.

Prindiville: „The history with League of Legends and Dignitas is definitely substantial, and for me, it’s really connected to the North American League of Legends Championship Series first and foremost. That’s going to be our focus, that’s the story that’s been written and the narrative we want to tell going forward of, how do we get back there? It’s aspirational, but I think we can do it. … We really have the capabilities of building something big throughout North America through HBSE and so my focus was what we could do to build something in North America, specifically with Riot and the League Championship Series.

Quelle: ESPN

Bild: Deviantart.com/Darkaisdigital




Lesen sie auch

1. FSV Mainz 05 hat seinen FIFA Kader für die neue Saison aufgefrischt

Pünktlich vor Beginn der zweiten eSports-Saison seiner Vereinsgeschichte hat der 1. FSV Mainz 05 seinen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.