Home / eSport / Luca Boller wird Botschafter des FIFA-Weltfussball-Museums

Luca Boller wird Botschafter des FIFA-Weltfussball-Museums

Virtueller Fussball erfreut sich weltweit immer grösserer Beliebtheit. Auch in der Schweiz ist „FIFA“ das populärste Videospiel unter Gamern. Diesem Umstand trägt das FIFA-Weltfussballmuseum in Zürich, ab dem 16. Juli 2020, mit dem dauerhaften Ausstellungsbereich „The Virtual Pitch“ Rechnung. Zusätzlich dazu wird ein Festival in Form eines interaktiven Erlebnisbereiches lanciert, zu dessen Botschafter das FIFA-Weltfussball-Museum FCB-eSportler Luca Boller erkoren hat.

Im Rahmen des bis 3. Januar 2021 befristeten Festivals werden verschiedene Attraktionen für Jung & Alt geboten. Besucherinnen und Besucher können im Erlebnisbereich gratis an zahlreichen Gaming-Pods virtuell gegeneinander antreten, historische FIFA-Versionen ausprobieren und an Turnieren teilnehmen. Daneben sind zahlreiche Veranstaltungen mit Luca Boller in seiner Funktion als Botschafter geplant – von kostenlosen Trainingseinheiten über „Beat the Pro“-Anlässe bis hin zu Podiumsgesprächen. Firmen haben zudem die Möglichkeit, exklusive Events mit dem dreifachen Schweizer Meister und Captain der Schweizer eNationalmannschaft zu buchen.

„Wir freuen uns, Luca Boller als offiziellen Botschafter für unser Festival rund um den neuen Teil unserer Dauerausstellung ‘The Virtual Pitch’ in Zürich gewinnen zu können“, sagt Marco Fazzone, Direktor des FIFA World Football Museums. „Er gehört zu den aktuell bedeutendsten eSportlern der Schweiz und genießt als erstklassiger Gamer, aber auch dank seines sympathischen, authentischen und kompetenten Auftretens einen sehr guten Ruf. Wir können es kaum erwarten, gemeinsam mit Luca das weltweit immer beliebter werdende kulturelle Phänomen eFootball in unserer Ausstellung näher zu beleuchten und in unserem Erlebnisbereich mit einem abwechslungsreichen Kulturprogramm zu feiern.“

 

 

Für Luca Boller, in Gamer-Kreisen als “LuBo” bekannt, ist die Ernennung zum Botschafter eine grosse Ehre: „Ich freue mich sehr darauf, dazu beizutragen, dass das FIFA Museum am Bahnhof Enge in Zürich in den nächsten Monaten ein lebendiger, aufregender Treffpunkt für die pulsierende eFootball-Szene in der Schweiz wird. Dieses Projekt als Botschafter begleiten zu dürfen, macht mich sehr stolz. Diese Rolle ist neben meinen Tätigkeiten beim FC Basel 1893 und der Schweizer eFootball-Nati ein weiteres Highlight meiner eSports-Karriere.“

Quelle: FC BASEL 1893

Lesen sie auch

TSG Hoffenheim hat zur FIFA 21-Saison ein eSPORTS-Team aufgestellt

Mit dabei ist auch Bundesliga-Profi Munas Dabbur. Neben der Virtual Bundesliga, die am 11. November …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.