PUBG Mobile hat sein jüngstes globales Mobile-Esport-Event namens “PUBG Mobile Global Championship” (PMGC) angekündigt.

Die Veranstaltung beginnt Ende November und lädt Pro-Teams aus allen Regionen, einschließlich Amerika, Europa, Südasien, Südostasien, dem Nahen Osten und China, ein, um für einen Preispool von 2 Millionen US-Dollar zu kämpfen.

Aufgrund der Pandemie sagen die Veranstalter, dass vor Ort möglicherweise keine Zuschauer zugelassen werden, die finale Entscheidung steht aber hier noch aus. 

In diesem Jahr hat PUBG Mobile die Struktur für sein weltweites einjähriges Esport-Programm fertiggestellt. Das Programm unterstützt jetzt Spieler aller Spielstärken, vom Amateur bis zum Semi-Pro und Pro in mehreren Ländern und Regionen.

Für Semi-Pro-Spieler bietet das PUBG Mobile Club Open (PMCO) in diesem Jahr 16 Regionen mit über 150 Ländern. Es gibt PMPLs (PUBG Mobile Pro League) in 7 Regionen, an denen insgesamt 152 Teams teilnehmen.

In der Saison Null der PUBG Mobile World League (PMWL) im Juli und August zeigten 40 Teams in der Ost- und Westliga ihre Fähigkeiten während dieses Wettbewerbs. 1,1 Millionen Aufrufe wurden gleichzeitig gezählt, die Gesamtstundenzahl erreichte über 40 Millionen Stunden, was den Rekord als bisher größte Zuschauerzahl im PUBG Mobile-eSport brach.

“Nach dem Erfolg der Saison Null der PUBG Mobile World League wussten wir, dass wir eine Idee entwickeln mussten, die die Messlatte noch höher legt und etwas wirklich Außergewöhnliches schafft, um das erste Jahr unseres neuen Esportprogramms abzuschließen”, sagte James Yang, Direktor von PUBG Mobile Global Esports.

PUBG Mobile wurde im Februar 2018 veröffentlicht. Es wurde seitdem über 600 Millionen mal heruntergeladen und hat derzeit täglich 50 Millionen aktive Spieler.

author image

Christian Baulig

See all author posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.