Home / eSport / RBLZ-Gaming: Leipzig stellt neues eSports-Team vor

RBLZ-Gaming: Leipzig stellt neues eSports-Team vor

Seit 2017 ist RB Leipzig im eSports vertreten, heute wurde die bereits im Vorfeld angekündigte Neuausrichtung rund einen Monat vor Release von FIFA 21 vorgestellt.

Mit RBLZ Gaming soll der Bereich „FIFA“ voll umfänglich abgedeckt werden und langfristig weiterentwickelt werden. Unterstützt wird RB Leipzig hierbei durch Red Bull Gaming.

Matthias Reichwald, Chief Commercial Officer von RB Leipzig, erklärte auf der Webseite die neue eSports Marke: „Wir sind ein junger Verein mit einer dynamischen Entwicklung. Auf diesem Weg wollen wir vor allem auch die jungen Generationen mitnehmen. Durch unsere eSports-Aktivierung wollen wir die Kinder und Jugendlichen für RB Leipzig begeistern und so unsere Werte vermitteln. Deshalb zielt unsere Neuausrichtung auch konkret auf die Förderung von eSports-Talenten ab. Wir möchten Talente entdecken, fördern und verbessern, um dann auch im virtuellen Fußball gemeinsam Erfolge zu feiern.“

Neues Team vorgestellt

Den Anfang des RBLZ-Teams macht Richard ‘Gaucho’ Hormes, der in der abgelaufenen Spielzeit noch bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag stand. Neben seiner Rolle als Kapitän soll der 27-Jährige an seine nationalen (Top-4 VBL-Grand-Final XBOX) und internationalen Erfolge (Teilnahme FUT-Cup 1&3, Top-8 eClub World Cup) aus der letzten Saison anknüpfen.

“Ich möchte mit den Rebelz erfolgreich sein – national wie international! Unser großes Ziel bei der VBL-Club-Championship ist die Meisterschaft“, so der Routinier. Des Weiteren möchte er als Vorbild dienen und „den eSport bei RB Leipzig auf eine neue Stufe bringen.“

Dazu stößt das 17-jährige Top-Talent Umut Gültekin, welcher Anfang des Jahres auf sich aufmerksam machte, als er den dritten FUT-Cup in Atlanta an der PlayStation 4 gewann.

Der deutsche Nationalspieler, der noch in der abgelaufenen Saison für HSV eSports spielte, zeigt sich ehrgeizig im Hinblick auf die neue Saison: „Freue mich enorm auf die neue Saison und bin extrem happy, dass ich so starke Teammates habe. Stolz ein Teil des Teams zu sein und hoffe, dass wir unsere Ziele erreichen können.“

Außerdem stellt RBLZ Gaming mit Lena‘Lena5601’ Güldenpfennig aus dem Zweitligateam der RB-Frauen die erste weibliche Gamerin in der VBL vor: Die 19-Jährige, die Leipzig nun sowohl auf dem echten als auch auf dem „virtuellen“ Rasen vertritt, ist zunächst als Ersatzspielerin vorgesehen.

Komplettiert wird das Team durch den Dänen Anders Vejrgang: Mit seinen 14 Jahren gilt der Sieger der dänischen Rookie League zu den vielversprechendsten FIFA-Talenten weltweit, daher soll er in Leipzig gezielt unterstützt werden, um so sein Talent vollumfänglich entfalten zu können.

Ziele von RBLZ-Gaming

„Die Expertise, die RB Leipzig im realen Fußball hat, wird auf die Entwicklung der virtuellen Fußballwelt übertragen, sodass auch eSports z. B. von einem gezielten Scouting und hochwertigem Training mit den besten Trainingspartnern profitieren wird. Der Bereich eSports ist ein für uns ein elementares Zukunftsfeld, weshalb der virtuelle Fußball bei RB Leipzig nun eine noch zentralere Rolle einnehmen wird. Gaming und Livestreaming sind längst fester Bestandteil im Alltag junger Menschen. Durch die zunehmende Etablierung der eSports-Branche wurde eine großartige neue Form des sportlichen Wettkampfes geschaffen, die auch für viele unserer Partner spannende und innovative Möglichkeiten bietet.“, so werden unter anderem die Ziele von RBLZ-Gaming auf der Webseite formuliert.

 

Lesen sie auch

Ben & Jerry’s wird exklusiver Partner der FC St. Pauli Pro Club Teams

Ben & Jerry’s und der FC St. Pauli führen nach dem “Melting Pott” ihre erfolgreiche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.