Home / eSport / Regionale Expansion: Der eSport Nord e.V. und PENTA kooperieren

Regionale Expansion: Der eSport Nord e.V. und PENTA kooperieren

Es geht in den Norden: PENTA baut die virtuelle eSport-Autobahn nach der Anbindung nach München nun um eine weitere Strecke aus.

Als Verein setzt sich der eSports Nord e.V. für den Breiten-eSports ein. Der Fokus liegt auf der Beratung und Aufklärung zum Thema eSports an Schulen, in Jugendringen, bei Unternehmen oder anderen Organisationen.

PENTA gehört zu den erfolgreichsten und wichtigsten eSport-Marken in Deutschland. Der Clan konnte unter anderem mehrfach die Pro League in Rainbow Six Siege gewinnen, darüber hinaus stellte man als erstes deutsches Team überhaupt einen Viertelfinalisten bei einem Counter-Strike:GO Major. Gegenwärtig fokussiert sich PENTA auf bekannte Titel wie Rainbow Six Siege und League of Legends, bei Letzterem in Kooperation mit dem Traditionsverein TSV 1860 München (PENTA 1860). Darüber hinaus setzt man auf vielversprechende Spiele wie die Mobilversion von PlayerUnknown´s Battlegrounds oder den MOBA-Shooter Paladins.

Inzwischen kooperiert PENTA mit dem TSV 1860 München auch auf Breitensport-Ebene, um die Stärken des Profi- und Breitensports zu bündeln sowie Synergieeffekte zu nutzen.

Auf dieser Basis werden PENTA und der eSports Nord e.V. zukünftig eine offizielle Kooperation eingehen. Ziel ist es die Entwicklung des Breitensports im nördlichen Teil der Bundesrepublik weiter zu forcieren. PENTA unterstützt den eSports Nord e.V. mit Infrastruktur, Know-How und im Eventbereich, während das Team aus Berlin im Gegenzug im Breitensportbereich auf eine optimale Nord-Süd-Achse setzen kann.

PENTA plant ein deutschlandweites Netzwerk von eSports Leistungszentren (ELZ), die unterschiedliche Funktionen im Bereich Training, Events und Bildung wahrnehmen werden. Vorbild hierfür ist das hervorragend funktionierende ELZ von PENTA in Berlin.

Das sich in Planung befindliche Vereinsheim vom eSports Nord e.V. wird zuzüglich zu seinen Funktionen als Sozialisierungspunkt und Location für die Vereinsarbeit, auch als nördlichstes ELZ im PENTA-Netzwerk fungieren.

Timo Schöber, Pressesprecher des eSports Nord e.V., äußert sich dazu wie folgt: Ich arbeite bereits seit Längerem mit Andreas Schaetzke, dem CEO von PENTA, bei unterschiedlichen Projekten zusammen. Zum Beispiel beim Schreiben einer Buchreihe und beim Kinoevent Cinema Loves Esports, bei dem unser Verein ebenfalls mitgemacht hat. Daher kann ich für den gesamten Verein sprechen, wenn ich sage, dass wir sehr froh sind mit PENTA eines der absoluten deutschen Topteams an unserer Seite zu wissen. Wir freuen uns auf eine lange und konstruktive Zusammenarbeit, um den Breitensport weiter voranzubringen.“

Fabian Bornemann, der 1. Vorsitzende des eSports Nord e.V. ergänzt: „Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit mit PENTA. Mit der Partnerschaft können wir unser Netzwerk weiter ausbauen. Durch die Besichtigung des Leistungszentrums von PENTA haben wir außerdem viele Ideen für die Umsetzung unseres Vereinsheims sammeln können. Mit PENTA haben wir einen starken Partner aus dem professionellen eSports an unserer Seite. Ich freue mich auf den regen Austausch zwischen dem Breitensport und dem Leistungssport.“

Auch PENTA sieht viele Vorteile und Chancen bei der Kooperation.

Andreas Schaetzke begrüßt die Zusammenarbeit: Ab in den Norden! Ich freue mich, dass wir mit dem eSports Nord e.V. einen so zielstrebigen und regional starken Partner bei PENTA begrüßen. Hierbei leiten wir auch für PENTA ein neues Kapitel ein und wollen uns mehr für die Aufbauarbeit und das Wachstum im Breitensport in Deutschland einsetzen. Durch meine Arbeit mit Timo Schöber konnte ich über die letzten Monate den Verein immer besser kennen lernen und bin ein Fan von der positiven Energie, sowie dem ehrenamtlichen Ehrgeiz aus dem Norden! Nach der ‚digitalen Autobahn‘ zwischen PENTA und dem TSV München von 1860 e.V. können wir unser eSports-Straßennetz nun weiter ausbauen! Nun liegt es an uns den eSports weiter in Deutschland zu fördern und weiter anzupacken.“

Für die Zukunft sind vielerlei Konzepte und Projekte geplant.

Lesen sie auch

FC Ingolstadt setzt künftig noch stärker auf die Region

Im November 2018 machten die Schanzer die ersten Schritte im eSport, nun neigt sich die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.