Home / eSport / Skyliners Frankfurt ziehen sich aus dem eSport zurück

Skyliners Frankfurt ziehen sich aus dem eSport zurück

Wie die Skyliners Frankfurt bekannt gaben, wird das vereinseigene eSport-Team nach Ablauf des aktuellen Turniers „The PreSeason“ abgemeldet.

„Um die eSport-Sparte deutlich weiterzuentwickeln, hätten wir auch deutlich investieren müssen, Zeit, Geld und Personal“, so Skyliners-Prokurist Yannick Krabbe. „Dazu waren wir aktuell nicht bereit.“

Im November 2017 starteten die Skyliners die weltweit erste NBA 2K-Mannschaft, die offiziell einem Sportverein angehörte. Wenige Tage später waren die Hessen Gründungsmitglied des eSport-Bundes Deutschland.

„Schon jetzt kostet es Millionen, sich in gewisse Spiele einzukaufen. Für uns wäre es um eine sechsstellige Summe gegangen“, so Krabbe.

Bislang wurde das eSport-Team der Skyliners Frankfurt durch Sponsoren getragen.

„Je weiter wir vom Basketball weggehen, desto kleiner ist die Expertise“, so Krabbe.

„Das ist gegebenenfalls kein endgültiger Abschied“, so Krabbe, der betont, dass man die Branche im Blick behalten wolle. Auch, weil der Verein das Projekt trotz der kurzen Halbwertszeit nicht als Reinfall betrachtet. „Es war ein Abenteuer, in dem viel von dem zusammenkam, wofür wir stehen wollen. Innovativ sein, Pioniere sein, Türen öffnen. Es war eine positive Zeit.“




Lesen sie auch

PUBG – Kick-Off Cup April – 125.000 US-Dollar

In der Europe League von PUBG geht es mit dem PEL Kick-Off Cup in die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.