Home / eSport / St. Pauli stellt zwei neue Spieler für ihr eFootball Team vor

St. Pauli stellt zwei neue Spieler für ihr eFootball Team vor

Das eFootball-Team des St. Pauli bekommt Verstärkung und das im Doppelpack. Erol Bernhardt und Bennett Rohwedder werden das eFootball-Team zukünftig auf der Playstation vertreten.

Der 24-jährige Hamburger Erol Bernhardt, der zuletzt zwei Jahre für Hannover 96 in der Virtual Bundesliga gespielt hat, wird wie der 25-jährige Bennett Rohwedder, der zuletzt bei Holstein Kiel im Einsatz war, dem VBL-Kader zur kommenden Saison angehören. St. Pauli hat mit  den beiden Neuzugängen kurz gesprochen.

Hallo Erol, du konntest in den letzten Jahren bereits einige Erfahrungen bei Hannover 96 sammeln und hast bereits 2 Jahre in der Virtual Bundesliga gespielt.  Wie sehr freust du dich auf dein neues eFootball Team und was hat den Ausschlag für einen Wechsel zum FC St. Pauli gegeben?

“Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe beim FC St. Pauli. Durch die Erfahrung, die ich in den letzten beiden Jahren sammeln konnte, bin ich davon überzeugt, dass ich dem Team helfen werde, die gesteckten Ziele zu erreichen. Da ich gebürtiger Hamburger bin und nah am Viertel wohne, weiß ich, welche Bedeutung der Verein für das Viertel und die Stadt hat. Mit den Werten des Vereins identifiziere ich mich zu 100 Prozent, so ist es für mich der nächste logische Schritt, in meiner Heimatstadt das zu machen, was ich liebe.”

Moin Bennett, durch deinen Opa hast du eine besondere Bindung zum Verein, da dein Opa 1964 für den FC St. Pauli gespielt hat. Wieviel bedeutet es dir zukünftig den FC St Pauli virtuell vertreten zu dürfen?

“Den FC St.Pauli virtuell vertreten zu dürfen, macht mich natürlich stolz. Das Grinsen im Gesicht bei meinen Großeltern, nachdem ich es Ihnen mitgeteilt hatte, werde ich wohl nicht mehr vergessen. Jetzt freue ich mich auf die neue Saison, das Team und auf das Millerntor.”

Du konntest das neue Team bereits kennen lernen. Welchen Eindruck hast Du von den Jungs und wie beschreibst Du die Stimmung innerhalb des Teams?

“Ich kannte die meisten Jungs schon vorher und daher fiel die Integration auch nicht besonders schwer. Auch die neuen Gesichter haben es mir sehr einfach gemacht. Alles ist sehr harmonisch, es herrscht eine super Stimmung im Team und alle haben Bock und sind hungrig auf Erfolg.”

Zurück zu Dir, Erol .Du konntest in den letzten beiden Jahren gute Ergebnisse in der Virtual Bundesliga erzielen. Welche Ziele hast Du Dir für die kommende Saison gesetzt?

“Meine Ziele mit dem Team sind groß. Ich denke, dass wir in der VBL das Potential haben, die Finals direkt zu erreichen. Persönlich möchte ich mich natürlich auch weiterentwickeln, so werde ich in diesem Jahr wieder alles geben, um das ein oder andere internationale Event zu erreichen.”

“Als Koordinator Gaming & Esports beschäftigt man sich natürlich permanent mit der eSports-Szene. Bennett und Erol kenne ich schon  länger. Mit Bennet hatte ich bereits im letzten Jahr Kontakt und habe seinen Weg genau beobachtet. Er ist ein sehr ehrgeiziger Spieler, der jede Partie gewinnen möchte. Das hat mich beeindruckt. Erol kenne ich noch aus der ProCLub Szene, wo er immer zu den Besten gehörte. In den letzten beiden Jahren konnte er in der Virtual Bundesliga durch gute Ergebnisse auf sich aufmerksam machen. Ich wollte beide Spieler gerne in unserem Team haben und freue mich, dass es nun geklappt hat. Ich bin überzeugt davon, dass wir nun mit den Coaches und dem Team auf eine erfolgreiche Saison blicken werden”, so Christian Oberlies, Koordinator Gaming & Esports beim FC St. Pauli, über die beiden Neuzugänge.4

Quelle: St. Pauli

Lesen sie auch

VBL Club Championship startet im November – Neuer Turniermodus und mehr

Im Rahmen der Virtual Bundesliga startet am 10. November die VBL Club Championship (VBL CC) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.