Home / eSport / Thore Hansen verstärkt ab sofort das HSV eSports-Team

Thore Hansen verstärkt ab sofort das HSV eSports-Team

Norddeutsches Talent Thore Hansen unterschreibt für ein Jahr und soll zukünftig als “Hybridspieler” eingesetzt werden.

Pünktlich vor dem Start der neuen VBL-Saison am kommenden Dienstag (10.11.) hat das HSV eSports-Team noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Das FIFA-Talent Thore Hansen schließt sich ab sofort den eRothosen an und wird in der kommenden Saison eine ganz spezielle Rolle einnehmen: Als erster Hamburger “Hybridspieler” soll der 16-Jährige zukünftig zwischen erster und zweiter Mannschaft pendeln und sowohl den Kader der Profis als auch die eZwote punktuell verstärken.

Dass Hansen, der übrigens seit seiner Kindheit glühender Anhänger des HSV ist und auch noch selber aktiv auf dem Fußballplatz steht, das Potenzial dazu hat, stellte er in der noch jungen Ära von FIFA 21 bereits unter Beweis: In der Weekend League erreichte der Norddeutsche schnell das Elite 1-Level und verifizierte sich somit direkt für die FIFA 21 Global Series.

Sein Können möchte Thore Hansen fortan nicht mehr nur auf privater Ebene, sondern auch bei den eRothosen einbringen: “Ich bin überglücklich, dass es mit der Vertragsunterzeichnung beim HSV geklappt hat und ich so meinen Traum verwirklichen konnte. Es gab im Vorfeld bereits einige Gespräche und ich habe auch schon das gesamte Team kennengelernt. Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe.”

Und auch HSV eSports-Coach Nicolas Eleftheriadis freut sich über das neue Teammitglied: “Mit Thore kommt ein weiteres junges Talent in unseren Kader. Er spielte sich bereits in der letzten Saison in unseren Fokus und machte auf sein Talent aufmerksam. Nun gilt es, die nächsten Schritte zu gehen und sein Potenzial zu entfalten. Ich bin überzeugt, dass er hier beim HSV dafür das richtige Umfeld hat.”

Lesen sie auch

Formel 1-Fahrer Lando Norris gründet eigenes eSport-Team

Der britische Formel 1-Fahrer Lando Norris hat ein eigenes eSport-Team auf die Beine gestellt, das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.