Home / eSport / TSV Burgdorf gründet eigene eSport-Abteilung

TSV Burgdorf gründet eigene eSport-Abteilung

Der eSportverein Sabotage & Security Force gehört ab dem 1. Januar zur neugegründeten eSports-Abteilung vom TSV Burgdorf.

In einer vom Vorstand einberufenen außerordentlichen Versammlung haben die anwesenden Mitglieder am Donnerstagabend grünes Licht gegeben für die Gründung einer eSport-Abteilung zum 1. Januar. In der neuen Abteilung sollen die derzeit etwa 50 aktiven Mitglieder des Internationalen Multigaming Clans Sabotage & Security Force (SSF) aufgehen.

Nur 30 stimmberechtigte Mitglieder kamen ins Klubhaus vom TSV Burgdorf, um sich vom Vorstand erläutern zu lassen, was es mit der neuen Sparte auf sich hat. Darunter der Ehrenvorsitzende Ulrich Karos, der den Vorstoß seines Nachfolgers an der Vereinsspitze, Peter Kehl, goutierte und begrüßte, dass sich die TSV weiterentwickelt: „Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.“

Neue Mitglieder, ein erweitertes Angebot, mehr Nähe zur Jugend und mehr Kompetenzen lauteten die von Kehl vorgebrachten Argumente für eine eSport-Abteilung.

„Wir wollen der erste Sportverein sein, der das macht, und nicht noch fünf Jahre warten und dann einer von vielen sein.“

Am Ende stimmten 21 TSV Mitglieder für die SSF-Aufnahme, sieben dagegen, zwei enthielten sich. 

Lesen sie auch

Magic: The Gathering wird neuer eSport-Titel

Hasbro und Wizards of the Coast kündigen den Start von Magic: The Gathering in den …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.